Atlas Korrektur in Sekundenschnelle

Mit eigenen Körperschwingungen

Das funktioniert!

 

Diese Technik funktioniert erstaunlich einfach. Jeder kann sie in zwei bis drei Sitzungen lernen.

Ich selbst verwende sie regelmäßig und keine Massage könnte mir besser helfen als diese Technik. Und sie ist so leicht zu erlernen!

 

Der Atlas (C1) ist der erste Knochen ganz oben am Kopf, der Anfang der Wirbelsäule. Er ist so sensibel, dass er leicht aus dem Lot gerät. Die Atlaslogie sagt:

„Die Fehlstellung des Atlas kann ausgelöst werden durch Stress, die Geburt, schlechten Schlaf oder unangenehme Träume, Unfall, falsche Bewegungen oder falschen Sport, Kauen bei vorhandenem Kieferschiefstand, lange Autofahrten, Schock oder ganz Banales wie das sich auf den in der hinteren Gesäßtasche platzierten Geldbeutel setzen“.

 

Auch seelische Belastungen wie Angstzustände, unverarbeitete Themen und nicht Loslassen können bringen den Atlas aus seiner richtigen Position.

 

Wenn der Atlas nicht richtig liegt, ist die Verbindung zwischen Kopf und Körper reduziert. Es gibt keine saubere „connection“. Das blockiert den  Energiefluss zwischen Körper und Kopf.                       

 

Liegt der Atlas richtig, stehen Kopf und Körper in Verbindung. Das ganze Wesen wird mit höherer Energie versorgt, was zu erhöhten Kräften führt.

 

Den Atlas selbst korrigieren in nur zehn Sekunden

 

Die Hebräische Kultur sagt, dass dort, wo der Atlas liegt, der Sitzt Gottes ist.

Die richtige Position des Atlas unterstützt die gute Verbindung zur Seele.

 

Auf der physischen Ebene erkennt man sofort die Fehlposition des Atlas, wenn Arme und Beine eine Längendifferenz zeigen.

Durch die Korrektur des Atlas können Symmetriestörungen, die Körper und Seele beeinträchtigen, auf Dauer gelöst werden:                                              

 

Schleudertrauma, Kopfschmerzen, Migräne, Übelkeit, Schwindel, Aura-Migräne, Tinnitus, Gehörsturz, Seh- und Augenbewegungsstörungen, Kiefergelenksprobleme, eingeschränkte Nackenbeweglichkeit, Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich, Schulter- und Ellenbogenschmerzen, Herzrhythmusstörungen ohne EKG-Befund, Zysten und polyzystische Ovarien, extreme Schlafstörungen, Bandscheibenvorfälle im Hals- und im Lendenwirbelbereich, Ischiasschmerzen und Panikattacken. 

 

Durch gefahrlose Eigenschwingungen des Körpers kann dies behoben werden. Manche Schmerzen verschwinden augenblicklich während des Schwingens oder einige Minuten später!

 

Tägliches Schwingen kann bewirken, dass tiefere Schmerzen nach einiger Zeit total verschwinden und nicht wiederkehren.

 

Menschen, die diese Technik anwenden, berichten, dass sie sich erleichtert und freier fühlen.

 

Atlas Korrektur in zwei bis drei Sitzungen lernen

 

Damit können Sie Ihre Gradierung selbst machen. Wenn Sie wissen, wie Sie sich wieder ausrichten können, verschwindet die Angst, eine falsche Haltung zu haben. Ihr Körper ist stabiler und stärker. Sie können ohne Probleme drücken, ziehen und tragen. Sobald ein Schmerz da ist, wissen Sie, wie Sie sich selbst korrigieren können – die Wirkung tritt nach kurzer Zeit ein.

 

Wann ist es wichtig, sich gerade zu machen?

1.    Vor dem Sport: Wenn der Atlaswirbel schief ist, sonst verstärken Sie das Problem.

2.    Vor dem Schlafen: Die Ruhe der Nacht intensiviert den Heilprozess.

3.    Nach dem Aufstehen: Oft schlafen wir schief oder verlieren durch Träume die Balance.

4.    Sobald Schmerzen zu spüren sind.

 

Wann hilft die Atlas-Technik?

Viele Symptome können durch dieses Verfahren erleichtert werden oder sogar verschwinden, von Kopf bis Fuß:

Migräne, Tinnitus, Verdauungsbeschwerden wie Magenschmerzen, Darmprobleme, Unruhe, Depressionen, eingeschlafene Arme oder Hände, Knieschmerzen, Sehkraftschwäche, Kieferprobleme, Arthrose und vieles mehr.

 

Informieren Sie sich!

 

Eine Sitzung kostet 60 Euro

Einmal gelernt, für immer gelernt!

 

LE CANCER ET LE TOUCHER THÉRAPEUTIQUE

Interview

 

KREBS UND HEILSAME BERÜHRUNG

Interview

 

Vous êtes un Canal de Lumière

Lire plus ici