Die Liebe ist die höchste der Energie, die Liebe kann alles lösen

 

Liebe fließen zu lassen ist reine Heilung

 
Heilen bedeutet den Körper und die Seele mit Sanftheit und Liebe zu berühren. Wenn ich eine Heilung gebe, stehe ich wie ein Kanal der göttlichen Weisheit zur Verfügung und werde von einer höheren Energie geführt, um das zu tun, was zu tun ist und das auszusprechen, was in diesem Moment angesprochen werden soll.

Ich mache nichts ohne den Impuls der höheren (göttlichen) Energien und der Seele des Patienten. Ich verbinde mich mit seiner Seele und frage sie, was sie braucht. So kann ich jeweils eine Heiltechnik wählen, die dem Patient am besten hilft. Die Berührung wirkt wie ein Balsam auf das gesamte Wesen.

Atmen unterstützt den Heilprozess

Wir sind gewöhnt, bewusst oder unbewusst, hart mit uns umzugehen. Wenn wir uns trüb fühlen oder dunkel sehen (Angst, Zweifel, Schmerz), hören wir auf zu atmen. Wir stoßen gegen eine Tür, eine Grenze oder etwas, das wir nicht öffnen können oder wollen. Angst ist ein unangenehmes Gefühl, daher tendieren wir dazu, sie zu unterdrücken - so baut sich ein Panzer auf.

Hinter jedem unangenehmem Gefühl, jeder Angst, gibt es einen Schatz, der gesehen werden möchte. Ein Gefühl kann durch das Atmen transformiert werden.  Hierbei hilft es, in das unangenehme Gefühl (wie z.B. Angst, Misstrauen, Zweifeln) hinein zu atmen. Atmen hilft uns dabei, uns dem Gefühl zu stellen, d.h. es nicht als Feind, sondern als Hinweis zu erkennen. 
 

Nähe und Berührung – Geben und annehmen

Menschen neigen dazu, alles allein lösen zu wollen. Für viele ist es ein Zeichnen von Schwäche, Hilfe zu rufen. Wir glauben, wir müssen alles selbst tragen. Manchmal aber braucht man eine besondere Erfahrung, um zu lernen, Hilfe anzunehmen.

Sich physisch oder geistig berühren zu lassen ist nicht immer leicht.

Während einer Heilsitzung lernt der Patient sich zu öffnen. Er lernt die Liebe anzunehmen, und dass er es verdient, geliebt zu werden, wie er ist. Krank, gesund, stark, schwach, erfolgreich, reich oder arm, das spielt keine Rolle.

Mit Hilfe ist es möglich, spüren zu lernen, was zu schwer zu tragen ist, wo es weh tut, wo es sich zu eng oder leer anfühlt.

Jeder kann es leichter haben, jeder darf das abgeben was zu schwer zu tragen ist und dorthin zu gehen, wo das Glück ist. Die Heilsitzung erinnert uns wieder daran.

 

Heilen durch Gespräch und Visualisierung

Die Kraft der Worte

Die Seele ist eine hoch sensible Energie und braucht sensible Behandlung. Berühren und liebevolle Worte, Respekt und Verständnis helfen der Seele zu entspannen, so kann sie das Licht empfangen, was wiederum zu Heilung führt.

Während der Behandlung, kann ein Dialog zwischen der Seele des Patienten und meiner Seele entstehen. Ich übersetze die Energie die gerade im Raum ist in Worte, die der Patient versteht. Jedes Wort wirkt auf die Seele energetisch. Worte wie „Blockade“ oder „Probleme“ werden nicht verwendet, da diese das energetische System verschließen. Körperliche Verspannung ist die Folge.

Ich konzentriere mich darauf, dort etwas zu öffnen, wo ich Widerstand spüre. Es kommt vor, dass ein Satz den Patienten entspannt und auf einmal fließt die Energie wieder.

Ich motiviere die Patienten mehr über das, was sie gerne fühlen wollen zu sprechen als über ihre Krankheit.
 
Die Kraft der Visualisierung
 

Die Seele ist von Natur aus bereit, Neues anzuschauen, neue Erfahrungen zu machen, gute Gefühle wie Glückseligkeit zu spüren. Vor allem ist sie neugierig.

Manche sind eher visuelle Typen, andere auditive oder olfaktorische (riechen), während andere mehr kienästhetisch (fühlend, spürend) sind. Wenn jemand z.B. olfaktorischer Natur ist, spreche ich lieber über angenehme Gerüche wie Lavendel oder Orangenblüten.

Ich spüre, durch welchem Kanal dem Mensch am besten zu erreichen ist.

Über die Krankheit und die Beschwerden Bescheid zu wissen ist ein Bedürfnis des Patienten, ein Bedürfnis das selbstverständlich ist. Wenn wir uns aber ausschließlich mit Symptomen beschäftigen, produzieren wir diese auch. Wenn wir uns mit schweren Themen beschäftigen, reagiert unser Körper wie ein Spiegel und wir ziehen energetisch an, was wir visualisieren und denken.    

Ich verwende Techniken die dem Patienten helfen seine Aufmerksamkeit auf die Lösung zu lenken. Sein Energieniveau erhöht sich. Anstatt belastender Bilder, begleitet ihn nun sein tägliches Leben mit positiven Bilder. Das ist ein Lernprozess, der viel Spaß macht und - DAS FUNKTIONIERT.
 

Aktiv oder passiv

Durch die Heilarbeit lernt man aktiv für sich selbst zu sein, egal wo man steht. Auch wenn jemand ohne Kraft liegt, schicke ich eine Information durch meine Hände und erreiche eine Ebene die genau diese Information aufnehmen kann. Der Patient fühlt sich augenblicklich besser. Wenn jemand noch nicht bereit ist aktiv zu sein, versuche ich die Ebene zu erreichen, wo die Resignation entstanden ist. In diese Schicht Licht zu schicken, kann einen neuen Impuls auslösen.
 

LE CANCER ET LE TOUCHER THÉRAPEUTIQUE

Interview

 

KREBS UND HEILSAME BERÜHRUNG

Interview

 

Formation 2018/19 Thoucher Thérapeutique & Energie de Lumière

Nice - Toulouse
Info

 


ATELIER DÉCOUVERTE ET PRATIQUE

THERAPEUTIC TOUCH NICE

LE 25 AOÛT 2018  -  INFO